An welchen Stellen wird im Koran wird die Existent des Imamats gerechteftigt?

Teilen Sie die Antwort auf Google Twitter Facebook Whatsapp Whatsapp

An welchen Stellen wird im Koran vom Imamat gesprochen und diese Institution gerechtfertigt?


Im Namen Allahs, des Gnädigen, den Barmherzigen.

Asalamu Alaykum

Das Imamat wurde im Koran des öfteren als ein fundamentales Konzept des Glaubens in einigen Versen erwähnt:

Und Wir machten sie zu Imame, die (die Menschen) leiteten nach Unserem Geheiß, und Wir sandten ihnen Offenbarung, Gutes zu tun, das Gebet zu verrichten und Almosen zu geben. Und sie verehrten Uns allein. (21:73)

Er, der allerhabene sagt auch:

Und Wir erweckten Führer aus ihrer Mitte, die (das Volk) leiteten nach Unserem Gebot, weil sie standhaft waren und fest an Unsere Zeichen glaubten. (32:24)

Zudem sagt Allah:

Und Wir wünschten, denen, die im Lande als schwach erachtet worden waren, Huld zu erweisen und sie zu Imame zu machen und zu Erben einzusetzen. (28:05)

Der Koran sagt auch:

Und (denket daran) als sein Herr Abraham auf die Probe stellte durch gewisse Gebote, die er erfüllte, da sprach Er: «Ich will dich zu einem Imam für die Menschen machen.» (Abraham) fragte: «Und aus meiner Nachkommenschaft?» Er sprach: «Mein Bund erstreckt sich nicht auf die Ungerechten.» (02:124)

Es gibt viele andere Verse in denen das Konzept des Imamats klar angesprochen oder indirekt angedeutet wird. Alle dienen einem Zweck, nähmlich die Menschen zu versichern daß Allah sie nicht nach dem Tode des Propheten wie verlassene Kamele ohne einen Imam der rechtleitet lassen würde.



21 Shaaban 1435


Teilen Sie die Antwort auf Google Twitter Facebook Whatsapp Whatsapp