Trug Aischa einen echten islamischen Hijab?

Teilen Sie die Antwort auf Google Twitter Facebook Whatsapp Whatsapp

Salaamu Alaykum

Trug Aischa einen echten islamischen Hijab welcher den Regeln des Islams konfom war?

Wasalaam

Sayed Haidari


Im Namen Allahs, des Gnädigen, den Barmherzigen.

Wa alaykum asalaam

Scheich Yasser al-Habib erklärte in einer ausführlichen Rede über die Regeln des Hijab nach bakrischen Prinzipien wie Aischa (Allah vefluche sie) selber sich nicht an diese hielt.

Ganz im Gegenteil berichten bakrische Hadithe was für eine schamlose und freizügige Frau sie war weil sie Bekleidung trug welche die Aufmerksamkeit der Männer auf sie ziehen würde. Sie tat dies sogar im Zustand des Ihram während der Pilgerfahrt nach Mekka!

Abd ar-Rahman ibn al-Qasim erzählte wie seine Mutter berichtete: „Ich sah Aischa in roter Bekleidung...im Zustand des Ihram“ (Al Tabaqat al-Kubra von ibn Sa’ad, Band. 8, Seite. 73).

Außerdem berichteten Ibn Abi Shayba in seiner Musanaf, Band 6, Seite 18 und al-Bayhaqi in seiner Sunnan, Band 5, Seite 89 und auch Bukhari in seiner Sahih Band 2, Seite 146 wie Aischa während der Pilgerfahrt im Zustand des Ihram ein Kleid trug daß mit „Usfur“ gefärbt wurde. Usfur ist eine rote Substanz die von der Distel entzogen wird.

Ibn Sa’ad berichtete von al-Qassim ibn Muhammad: „Bei Allah, ich sah Aischa in Kleidern die mit Usfur gefärbt wurden und mit Ringen aus Gold“ (Al Tabaqat al-Kubra, von ibn Sa’ad, Band 8, Seite. 70).

Sie widersetzte sich daruch klar den Anweisungen des Propheten nicht mit Usfur gefärbter Kleidung und Gold vor nicht-Mahram Männer zu tragen was von ibn Hibban in Band 13 auf Seite 307 beschrieben wird.

Und das ist die „Mutter der Gläubigen“ der Bakris.


Teilen Sie die Antwort auf Google Twitter Facebook Whatsapp Whatsapp